Nach drei Jahren! Mama-Milchbar geschlossen: Wir haben AB-GE-STILLT!

Liebe Elli, lieber Theo, neulich war #breastfeedingweek, und das Internet voller stillender Frauen. Da sah man kleine Brüste und große, junge Kinder und alte, manche von ihnen sogar ziemlich alt, und wieder einmal brach die nervtötende Diskussion los, wie lange man denn so am Besten die Brust geben sollte/müsse/dürfe. Dieses Mal diskutierte ich nicht mit, … Mehr Nach drei Jahren! Mama-Milchbar geschlossen: Wir haben AB-GE-STILLT!

Happy Birthday, Ihr Riesen-Babys! Und danke für DIESE Momente am 16. Juli 2014

Liebe Elli, lieber Theo, wisst Ihr, wie oft ich mich dabei ertappe, dass ich von meinen „Babys“ spreche, wenn ich mit anderen über Euch rede? Oft, sehr oft. Dabei ist das natürlich schon lange großer Quatsch, denn heute werdet Ihr DREI. 36 Monate (oder auch: 156 Wochen / 1095 Tage (Mist, wir hätten eine 1000-Tage-Zwillis-Party … Mehr Happy Birthday, Ihr Riesen-Babys! Und danke für DIESE Momente am 16. Juli 2014

Von Phantom-Schmerzen und Schmetterlings-Schwärmen: Zwilli-Sturmfrei für Anfänger

Liebe Elli, lieber Theo, wir hatten in den vergangenen zwei-elfzwölftel Jahren ja schon so ziemlich alle Familienbetreuungssituationen: Oma U. hier in Berlin, Papa und ich weg. Opa C. und L. im Hotel, wir auf einer Hochzeit. Oma B. und Opa D. bei uns, Euer Vater und ich auf Teneriffa. Bei diversen Konstellationen war es aber … Mehr Von Phantom-Schmerzen und Schmetterlings-Schwärmen: Zwilli-Sturmfrei für Anfänger

Wieso der Osterhase Euch die dicksten Eier bringen soll

Liebe Elli, lieber Theo, wisst Ihr noch…? Vor ziemlich genau einem Jahr urlaubten wir mit Eurem Kumpel Ferdi rund um die Ostertage am Gardasee. Ich gab mir nach diesem Roadtrip damals wirklich mittel- bis ziemlich große Mühe, jedes auch nur minimal positive Fitzeldetail aus den gemeinsamen Familienferientagen zu kitzeln, aber offen gestanden und im Rückblick … Mehr Wieso der Osterhase Euch die dicksten Eier bringen soll

Ich bin ne Muddi, holt mich hier raus! Wie ich unseren ersten kinderlosen Urlaub vorzeitig beendete

Liebe Elli, lieber Theo, ich hätte ausschlafen, Kaffee im Bett trinken, später wieder diesen köstlichen Joghurt mit Palmhonig und Feigen essen können. Dann, gegen 11, hätte ich mir unter meterhohen Palmen und neben kunterbunten Strelitzien den zweiten Café con Leche bestellt, den Blick auf das swimmingpoolblaue Meer gerichtet, das Gesicht der Sonne zugewandt, dankbar für … Mehr Ich bin ne Muddi, holt mich hier raus! Wie ich unseren ersten kinderlosen Urlaub vorzeitig beendete

12 Sätze, 12 Fotos: der Zwilli-Jahresrückblick

Liebe Elli, lieber Theo, ein paar Stunden ist das Jahr noch alt, und normalerweise sitze ich an diesem 31. Dezember traditionsgemäß beim Frisör, lasse mir die Haare schön machen und das Jahr Revue passieren. Meist kritzele ich dann mit meiner unlesbaren Krakelschrift die Jahres-Quintessenz in mein Tagebuch, überlege mir die Top5s und Flop5s und formuliere viel zu … Mehr 12 Sätze, 12 Fotos: der Zwilli-Jahresrückblick

Über Eure atemlose Uroma, Vicky Leandros und Tränen auf der Tanzfläche

Liebe Elli, lieber Theo, neulich, kurz bevor der Adventsrummel begann, waren wir auf einer Hochzeit an der Nordsee, und da mein liebster Lieblingspatenonkel sozusagen einer der Hauptakteure war, handelte es sich schönerweise nicht nur um eine tolle Party, sondern zeitgleich auch um eine Versammlung eines großen Sippschaft-Teils. Ebenfalls dabei: Eure 88-jährige Uroma, die leider viel … Mehr Über Eure atemlose Uroma, Vicky Leandros und Tränen auf der Tanzfläche

Wie ein Geldstück uns mit Tatütata in die Notaufnahme brachte

Liebe Elli, lieber Theo, schon klar: Krankenwagen, und überhaupt alles, was Tatütata macht und/oder Blaulicht hat, sind in Euren Augen gerade der größte Hit. Aber solltet Ihr das ein zweites Mal so hautnah wie vorletzten Montag erleben wollen, verspreche ich hiermit hoch und heilig: Wir finden dafür eine andere Lösung! Eine, bei der mir nicht … Mehr Wie ein Geldstück uns mit Tatütata in die Notaufnahme brachte

Gehirn schon im Urlaub: Meine Panne des Jahres

Liebe Elli, lieber Theo, Es ist ja nicht das erste Mal, dass ich Euch davon berichte, groggy zu sein. Aber dieses Mal bin ich offenbar wirklich durch. Denn neulich ist mir etwas passiert, das eindeutig die Auszeichnung zur „Panne des Jahres“ erhält. Es war ein Montag, und ich weiß noch, dass ich wegen irgendetwas Stress … Mehr Gehirn schon im Urlaub: Meine Panne des Jahres

Warum ich ab morgen für den Nachbarn in Unterwäsche zu haben bin

Liebe Elli, lieber Theo, MORGEN erscheint mein Buch, und ich weiß offen gestanden nicht, wann ich zuletzt so aufgeregt war. Vor Eurer Geburt vermutlich. Der Vergleich der Gemütslage ist gar nicht so an den Haaren herbeigezogen, denn in gewisser Hinsicht ist dieses Projekt ja sozusagen mein drittes Baby. Allerdings gibt es einen nicht ganz unwesentlichen … Mehr Warum ich ab morgen für den Nachbarn in Unterwäsche zu haben bin

Wieso es super ist, keine Großeltern in der Stadt zu haben

Liebe Elli, lieber Theo, diese Woche war Oma-Opa-Woche. Die Eltern Eures Papas waren sieben Tage zu Besuch, und Ihr hattet sie quasi ganz für Euch, habt so viel Zeit mit den beiden verbracht wie nie zuvor. Wie sehr Ihr das genossen habt, muss ich wohl nicht sagen: Ihr habt schätzungsweise sieben Millionen Mal das Wimmelbuch zusammen … Mehr Wieso es super ist, keine Großeltern in der Stadt zu haben

Darf man in Zeiten des Terrors eigentlich noch glücklich sein?

Liebe Elli, lieber Theo, neulich postete eine Freundin bei Facebook ein superentspanntes Sonnen-Selfie aus dem Mallorca-Urlaub. „Das Leben ist so wunderschön“ schrieb sie darunter – und kassierte statt vieler Gefällt-mir-Klicks eher nüchterne Kommentare. „Vor allem in München“, schrieb ein Kollege, und verwies damit ironisch auf den Amoklauf, der sich nur wenige Stunden vorher in der … Mehr Darf man in Zeiten des Terrors eigentlich noch glücklich sein?

24 Monate. 70 Wörter. Und neun weitere Dinge, die Ihr jetzt drauf habt

Liebe Elli, lieber Theo, neulich Abend habe ich gemeckert. Ich muss sicher nicht nochmal sagen, wie blöd ich mich selbst finde, wenn ich laut werde – aber manchmal ist die pädagogisch wertvolle Art aus den Erziehungsratgebern einfach eine blöde Kuh, die vielleicht schön aussieht, wenn sie irgendwo weit da draußen auf einer grasgrünen Weide steht; … Mehr 24 Monate. 70 Wörter. Und neun weitere Dinge, die Ihr jetzt drauf habt

Wie mein Handy mit Euch baden ging – und warum das ganz gut so war

Liebe Elli, lieber Theo, es gibt ja bekanntlich Fragen, die man sich erst stellt, wenn man Kinder hat. Eine dieser Fragen stellte ich mir diese Woche ziemlich laut: Wieso wird einem unmittelbar nach der Geburt des Nachwuchses eigentlich jeder Mist angeboten, nicht aber eine (am besten noch im Kreißsaal abzuschließende und lebenslang laufende) Versicherung für Handy und/oder … Mehr Wie mein Handy mit Euch baden ging – und warum das ganz gut so war

Zwilli-Entzug für Anfänger: mein erstes Wochenende ohne Euch

Liebe Elli, lieber Theo, ich sitze am Kölner Flughafen, ein paar Minuten noch, dann steige ich in den Flieger, der mich zurück zu Euch bringt. Ich weiß es nicht sicher, aber ich hoffe insgeheim, dass Ihr zwei mich mit Eurem Papa in Tegel erwartet – und platze gleich vor Freude auf unser Wiedersehen. Denn dieses … Mehr Zwilli-Entzug für Anfänger: mein erstes Wochenende ohne Euch

Von abgeklebten Brüsten und spanischen Eseln: 18 Urlaubs-Erkenntnisse

Liebe Elli, lieber Theo, wir sind zurück, ein paar Tage schon: eine Woche Mallorca-Urlaub liegt hinter uns. Ich bin leicht gebräunt und ziemlich entspannt! Dennoch hänge ich etwas hinterher mit meiner Berichterstattung an Euch, was vermutlich daran liegt, dass ich mich vom Donnerstag als fixen Brief-Tag getrennt habe. Ein bisschen vom Urlaub erzählen möchte ich Euch trotzdem … Mehr Von abgeklebten Brüsten und spanischen Eseln: 18 Urlaubs-Erkenntnisse

Houston, wir haben ein (Beiß-)Problem

Liebe Elli, lieber Theo, vorletzten Freitag auf einem Spielplatz unseres Vertrauens: Du, Theo, hüpfst auf dem im Boden eingelassenen Trampolin, gluckst vor Freude. Nach ein paar Minuten gesellt sich ein schätzungsweise sieben- bis achtjähriges Mädchen zu Dir auf die wabbelige Fläche. Sie springt mit voller Wucht auf und nieder. Du hast keine Chance, Dich zu halten: … Mehr Houston, wir haben ein (Beiß-)Problem

Wieso das Leben mit Euch im Sommer noch dreizehn Mal schöner ist

Liebe Elli, lieber Theo, am Dienstag waren wir mit den Zwillingsmädels aus Eurer Kita in unserer Datsche in Brandenburg. Wir picknickten im Halbschatten, buddelten im Sand, hüpften auf dem Trampolin, veranstalteten Rutschautoralleys. Zurück zu Hause brauchtet Ihr keine 90 Sekunden zum Einschlafen. Ich saß mit Eurem Papi auf dem Balkon, aß Papayasalat, trank gekühlten Rosé … Mehr Wieso das Leben mit Euch im Sommer noch dreizehn Mal schöner ist

Muttertag ist ein Scheißtag, sagt Oma

Liebe Elli, lieber Theo, vor ein paar Tagen warf ich in der Redaktion mit einem Nebensatz in die Runde, dass ja nächsten Sonntag wieder Muttertag sei. Noch bevor es um konkrete Ideen zu diesem Thema ging, wurden bereits vereinzelt Augen verdreht. Ich konnte kaum bis drei zählen, da machte irgendwer den klassischen „Muttertag-ist-doch-jeden-Tag“-Spruch, kurz darauf … Mehr Muttertag ist ein Scheißtag, sagt Oma

Dickhäuter, Tattoos & Milow: Die Woche in Bildern

Liebe Elli, lieber Theo, mag sein, dass ich mich wiederhole, aber irgendwie wird meine To-Do-Liste nicht kürzer – und mein Leben nicht unstressiger. Ich gebe zu, dass ich das alles etwas unterschätzt hatte: Morgens der „echte“ Job, mittags das Hetzen zur Kita, nachmittags der Wunsch, neben Einkauf, Haushalt & Co. möglichst viel für Euch da, aber natürlich auch noch für … Mehr Dickhäuter, Tattoos & Milow: Die Woche in Bildern

Sind Zwillingsmütter automatisch Powerfrauen? Ein Antwort-Versuch

Liebe Elli, lieber Theo, eine meiner ersten Reportagen nach dem Job-Wiedereinstieg führte mich zu Sylvia – einer Frau aus Baden-Württemberg, die DREI Mal Zwillinge bekam. Es war ein schöner Termin, denn schon im Vorfeld des Interviews war da dieses unsichtbare Band, das Zwillingsmütter verbindet. Wir schrieben und schreiben bis heute Whatsapp-Nachrichten, ein bisschen so als … Mehr Sind Zwillingsmütter automatisch Powerfrauen? Ein Antwort-Versuch

Wie ich zum entspanntesten Mama-Date aller Zeiten kam

Liebe Elli, lieber Theo, gestern war ich für eine Reportage in Hessen. Auf dem abendlichen Rückflug von Frankfurt wollte ich eigentlich Euren heutigen Brief schreiben, im Kopf war er sozusagen fertig formuliert. Dann aber traf ich (mehr oder weniger zufällig!) meine liebe Freundin Aline, Mama Eures Kumpels Leo. Sie organisierte uns beim schnuckeligen Bodenpersonalmenschen zwei Plätze nebeneinander, … Mehr Wie ich zum entspanntesten Mama-Date aller Zeiten kam

Zurück im Job! DAS war das Highlight meiner ersten Arbeitswoche

Liebe Elli, lieber Theo, Himmel, was war ich aufgeregt!!! Um ehrlich zu sein: der letzte Brief an Euch spiegelte nicht im Ansatz meinen Gemütszustand der vergangenen Woche wieder. Ich war WIRKLICH hibbelig, und in der Nacht vor meinem ersten Arbeitstag habe ich weniger geschlafen als in so manch zahnungsintensiver Nacht mit Euch. Aber meist verfliegt Aufregung dieser Art … Mehr Zurück im Job! DAS war das Highlight meiner ersten Arbeitswoche

Kein Aprilscherz! Ab morgen bin ich eine echte „Working Mum“

Liebe Elli, lieber Theo, morgen ist der 1. April. Wenn Ihr etwas älter seid, werdet Ihr uns vielleicht Salz in den Zuckerstreuer füllen oder Mayo in die Zahnpastatube, veräppeln ist an diesem Datum nämlich ausdrücklich erlaubt. Der Lebensabschnitt, der für mich morgen beginnt, ist KEIN Aprilscherz. Gegen neun Uhr werde ich die Redaktion betreten, in … Mehr Kein Aprilscherz! Ab morgen bin ich eine echte „Working Mum“

Urlaub mit Umwegen: was an unseren Chaos-Osterferien schön ist. Trotz allem…

Liebe Elli, lieber Theo, hatte ich im letzten Brief erwähnt, wie urlaubsreif ich bin?! Ja, hatte ich. Ich fasse trotzdem nochmal kurz zusammen: Ich war selten zuvor so müde und matschig, groggy und geschafft zugleich. Ich möchte fast behaupten, dass ich mich nie so sehr nach ein bisschen Erholung gesehnt habe wie nach der Abgabe meines … Mehr Urlaub mit Umwegen: was an unseren Chaos-Osterferien schön ist. Trotz allem…

Mein Buch ist fertig. Und ich bin es auch!

Liebe Elli, lieber Theo, am heutigen Donnerstag werde ich die wohl wichtigste Email der vergangenen zwei bis drei Jahre verschicken. Adressatin wird meine tolle Kontaktperson bei GU sein, und der Anhang wird aus einem rund 200 Seiten dicken Dokument bestehen. Mein BUCH! Das Manuskript ist fertig, endlich. Und ich bin es auch. Seit elf Wochen habe ich … Mehr Mein Buch ist fertig. Und ich bin es auch!

Ich tauche ab. Aber vorher: 100 Mal DANKE!

Liebe Elli, lieber Theo, so schön, entspannt und besinnlich unsere Weihnachtsfeiertage und der Jahresausklang waren: Zwischendurch schreckte ich manchmal schweißgebadet hoch, und zwar tagsüber wie nachts. Während wir so vor uns hinkuschelten, die Kerzen am Baum brannten und die Ente in der Röhre schmorte, verstaubte das Gerät, auf dem ich gerade diese Zeilen tippe, nämlich in … Mehr Ich tauche ab. Aber vorher: 100 Mal DANKE!

Herrlich oder herzlos? Warum wir Weihnachten alleine feiern

Liebe Elli, lieber Theo, die Tage vor Weihnachten sind meist echter Mist. Wie schon mal erwähnt: Ich liebe die Adventszeit  – aber gegen Ende ist einfach immer Hektik hoch Hundert angesagt, das war schon vor Eurer Zeit so und wird sich vermutlich nie ändern. Ob mit oder ohne Kinder, ich kenne kaum jemanden, der sich … Mehr Herrlich oder herzlos? Warum wir Weihnachten alleine feiern

Jetzt ist’s offiziell: Ich schreibe ein Buch – über Euch!

Liebe Elli, lieber Theo, letzten Donnerstag war alles anders. Zum ersten Mal seit 17 Monaten klingelte mich ein Wecker aus dem Schlaf. Während es draußen erst ganz allmählich dämmerte und Ihr noch durch die Tiefen des Schlummerlandes wuseltet, duschte ich in aller Ruhe. Dann kramte ich aus der hintersten Ecke meines Kleiderschrankes eines der Etui-Kleider, das … Mehr Jetzt ist’s offiziell: Ich schreibe ein Buch – über Euch!

Von wegen „Oh du Fröhliche“: meine 2. Weihnachtszeit als Mama – und was ich mir vom Christkind wünsche

Liebe Elli, lieber Theo, vor ziemlich genau einem Jahr durfte ich für das schöne Blog StadtLandMama ein paar Sätze über meine erste Weihnachtszeit als Mutter aufschreiben. Wenn ich diese Zeilen heute lese, staune ich erstens darüber, wie die vergangenen zwölf Monate verflogen sind und denke zweitens nicht verbittert, aber leicht zerknittert: Schlimmer geht immer. Ich … Mehr Von wegen „Oh du Fröhliche“: meine 2. Weihnachtszeit als Mama – und was ich mir vom Christkind wünsche

Ziemlich beste Freunde: Welche Gefährten ich Euch für die Zukunft wünsche

Liebe Elli, lieber Theo, diese Woche hatte ich eine heftige Auseinandersetzung mit der Mama Eures Kumpels Ferdi. Es ging um die Briefe an Euch, meinen Blog, wie viel man von sich preisgibt und was lieber nicht. Die Diskussion endete versöhnlich, wir umarmten und küssten uns zum Abschied. Trotzdem ging mir das Gespräch so nahe, dass … Mehr Ziemlich beste Freunde: Welche Gefährten ich Euch für die Zukunft wünsche

Zeitreise statt Zypern! Wie Euer Papa und ich eine Woche Urlaub im alten Leben machten

Liebe Elli, lieber Theo, wenn in Deutschland der schöne Teil des Herbstes vorbei und von bilderbuchhaften Winter-Schneelandschaften noch keine Spur ist, fliegen Euer Papa und ich gern nochmal in die Sonne. Wir haben das schon oft gemacht, um die Batterien aufzuladen und uns die nötige Vitamin-D-Ration für die Berliner Schmuddelmonate zu holen – dieses Jahr … Mehr Zeitreise statt Zypern! Wie Euer Papa und ich eine Woche Urlaub im alten Leben machten

Ja, ich habe Angst! 55 Gedanken zum Terror – aus Muttersicht

Liebe Elli, lieber Theo, ursprünglich wollte ich in diesem Brief vom vergangenen Wochenende erzählen, von unserem Kurztrip nach Usedom, mit Eurem tollen Opa und Eurer ebenso tollen Stief-Oma. Diese Woche aber kriege ich keinen Friedefreudeeierkuchen-Text hin. Denn während wir uns am Freitagabend in strahlendweißen Hotellaken ins Land der Träume kuschelten, geschah gut 1200 Kilometer entfernt … Mehr Ja, ich habe Angst! 55 Gedanken zum Terror – aus Muttersicht

Ihr seid das Beste, was Euch je passiert ist! Wieso Ihr froh sein könnt, Zwillinge zu sein

Liebe Zwillis, es gibt so ein paar (dämliche) Klassiker-Sätze, die man eigentlich niemals zu seinen Kindern sagen wollte – aber wie so manch andere Vorsätze verschwinden diese Absichten bekanntlich im Nirwana, sobald Schwanger-Bauch weg und Baby da ist. Akut geht es um die Frage „Wo ist die/der Mama/Papa?“, die wir Euch tatsächlich gerade mindestens einmal … Mehr Ihr seid das Beste, was Euch je passiert ist! Wieso Ihr froh sein könnt, Zwillinge zu sein

Ich bin ein wildapplaudierendes Honigkuchenpferd! Was mir diese Woche gute Laune macht

Liebe Zwillis, wenn Euer Papi früher unsere Musikanlage aufdrehte, hatten wir meist ziemlich viele Gäste, die dicke Discokugel an der Decke drehte sich, und unsere Köpfe taten es dank prickelnder Getränke ebenfalls. Am vergangenen Wochenende sahen die Rahmenbedingungen etwas anders aus – aber wir hatten kein Fünkchen weniger Spaß als „damals“. Wir vier allein zu … Mehr Ich bin ein wildapplaudierendes Honigkuchenpferd! Was mir diese Woche gute Laune macht

Zehneinhalb ultimative Tipps: Wie man eine schmuddelige Herbstwoche mit kranken Kita-Kindern übersteht

Liebe Zwillis, als ich nach Eurer ersten Kita-Woche so euphorisch berichtete, wie gruselig gut die Eingewöhnung läuft, lächelten die meisten Mamas im Umfeld nur müde. Manche sparten sich den Kommentar, andere nicht: „Wart‘ mal zwei Wochen ab“, sagten mehrere bedeutungsschwanger, „die ersten Tage zählen nicht.“ Tja, was soll ich sagen: Sie hatten Recht. Alle. Und … Mehr Zehneinhalb ultimative Tipps: Wie man eine schmuddelige Herbstwoche mit kranken Kita-Kindern übersteht

Facebook ohne Face: Warum ich dem Netz Eure Gesichter vorenthalte

Liebe Zwillis, es gibt derzeit eine öffentliche Diskussion, die Euch in ein paar Jahren wahrscheinlich so gar nicht juckt, vielleicht lacht Ihr Euch auch einfach darüber kaputt. Trotzdem will ich kurz ein paar Worte dazu verlieren, denn solltet Ihr es wider Erwarten nicht auf die leichte Schulter nehmen, lest bitte DAS hier. Worum geht’s? Kurz: … Mehr Facebook ohne Face: Warum ich dem Netz Eure Gesichter vorenthalte

Was ich mir vornahm vs. Realität: eine Bildergeschichte der gebrochenen Vorsätze

Liebe Zwillis, wenn ich in meinen Briefen an Euch über andere Kinder oder Mamas schreibe, verschicke ich den Text vor der Veröffentlichung meist kurz zum Abnicken per Mail rum. Vergangene Woche bekam ich daraufhin von der Mutter Eures Kumpels Ferdi DAS hier zurück: Keine Sorge, Ferdi-Mama Lotte darf sowas sagen, wir sind ja gute Freundinnen und … Mehr Was ich mir vornahm vs. Realität: eine Bildergeschichte der gebrochenen Vorsätze

Einmal Tränen, bitte! Warum die Kita-Eingewöhnung komplett anders läuft als geplant

Liebe Zwillis, ich sitze an unserem großen Esstisch, vor mir der Laptop, rechts ein noch dampfender Latte Macchiato, links mein Handy, das nicht klingelt, auch wenn ich noch so oft hinschiele. Ich sollte mich entspannen. Und einen lockerflockigen Blogeintrag schreiben, zum ersten Mal habe ich richtig Zeit dafür und mache das weder zwischen Tür und … Mehr Einmal Tränen, bitte! Warum die Kita-Eingewöhnung komplett anders läuft als geplant

Heute beginnt Euer zweiter Lebensabschnitt! Was sich ab jetzt ändern wird

Liebe Zwillis, an einem Sonntag im August, es muss im Jahr 1992 gewesen sein, saß Euer Opa zum Gute-Nacht-sagen neben meinem Bett und erklärte mir feierlich, dass am morgigen Montag ein neuer „Lebensabschnitt“ für mich beginne. Er meinte den Wechsel von der Grundschule auf’s Gymnasium, und ich verliebte mich spontan in dieses mir bis dato … Mehr Heute beginnt Euer zweiter Lebensabschnitt! Was sich ab jetzt ändern wird

Symmetrie-Fimmel & der Rosa-Blau-Tick: wie Ihr mir meine Macken nehmt

Liebe Zwillis, wir kennen uns jetzt seit gut 14 Monaten, die neun vor Eurer Geburt nicht mitgerechnet. Wir haben bereits einen Herbst, einen Winter, einen Frühling und zwei Sommer miteinander erlebt. In einer Beziehung ist spätestens das die Zeit, in der man mit Marotten nicht mehr groß hinterm Berg halten kann. Und deshalb finde ich … Mehr Symmetrie-Fimmel & der Rosa-Blau-Tick: wie Ihr mir meine Macken nehmt

Die 10-Punkte-Liste: Warum ich mich nicht schäme, eine Langzeitstillmama zu sein

Liebe Zwillis, wenn Ihr einmal alt genug seid, um Fotos von Euch selbst aufzunehmen, sind „Selfies“ vermutlich total out. Oder aber es gibt Dutzende Varianten, auf die im Moment noch kein Mensch kommt, wer weiß. Wie auch immer; eine Selfie-Form wurde in den vergangenen Wochen heiß diskutiert: die sogenannten Brelfies (‚breastfeeding plus selfie‘) – Selbstporträts von … Mehr Die 10-Punkte-Liste: Warum ich mich nicht schäme, eine Langzeitstillmama zu sein

Fünf Tage sturmfrei – so schön war es ohne Euren Papa

Liebe Zwillis, es gibt eine Form der Müdigkeit, die brennt nicht nur in den Augen, sondern sie tut weh, und zwar am ganzen Körper. Es fühlt sich ein bisschen so an, als sei man sehr, sehr verkatert, ohne dass man auch nur ein Schlückchen Alkohol trank. Genau DIESE Art der Müdigkeit habe ich gerade. Es … Mehr Fünf Tage sturmfrei – so schön war es ohne Euren Papa

Meine Vorbildbabys! Was Asylkritiker von EUCH lernen können

Liebe Zwillis, als wir am vergangenen Wochenende von Hochzeit Nummer 3 im August zu Taufe Nummer 2 fuhren (jetzt ist erstmal Schluss mit der Feierei, versprochen!), lerntet Ihr im Zug den kleinen Denis kennen. Ihr drei wart sofort auf einer Wellenlänge, habt Spielzeug und Speisereste brüderlich geteilt und mit torkelnden Schritten den gesamten Waggon unsicher … Mehr Meine Vorbildbabys! Was Asylkritiker von EUCH lernen können

Angst vor Kita & Co.: Bin ich eine Helikoptermama?

Liebe Zwillis, in unserem großen Bücherregal (das kennt Ihr ziemlich gut, weil Ihr es derzeit täglich etwa fünf Mal aus- und natürlich nicht wieder einräumt) im Wohnzimmer steht ziemlich mittig ein abgegriffenes Taschenbuch, das seit ein paar Jahren zu meinen Lieblingsbüchern zählt. Es heißt ,Hectors Reise’, und ist eines dieser Bücher, die man innerhalb eines … Mehr Angst vor Kita & Co.: Bin ich eine Helikoptermama?

Feiern bis der Arzt kommt: Wie Eure erste Party in der Klinik endete

Liebe Zwillis, eigentlich wollte ich Euch in diesem Brief von Eurer Taufe am vergangenen Samstag vorschwärmen. Denn Mannomann, was waren wir gut vorbereitet: ich habe meinen halben Lieblingsbastelladen leer gekauft, Abende und Nächte damit verbracht, die Tisch-, Altar- und Gartendeko zu gestalten. Wir haben Tische, Bänke und Kühlschränke auf unser Datschen-Grundstück ins tiefste Brandenburg karren lassen, … Mehr Feiern bis der Arzt kommt: Wie Eure erste Party in der Klinik endete

Um Himmels willen: Warum wir keine Kirchensteuer zahlen, Euch aber trotzdem taufen lassen

Liebe Zwillis, übermorgen ist Eure Taufe. So stand es zumindest auf den Einladungskarten – eigentlich aber darf man dieses Fest nicht so nennen, wie mein Lieblingsonkel Kille mich schon vor Monaten ermahnte. Und er hat Recht: wir gehen nicht in die Kirche, sondern feiern unter freiem Himmel. Die Predigt wird kein Pfarrer, sondern ein freier … Mehr Um Himmels willen: Warum wir keine Kirchensteuer zahlen, Euch aber trotzdem taufen lassen

Zwei Wochen Italien sind rum – jetzt brauch ich erstmal Urlaub…

Liebe Zwillis, es ist Anfang August, fünf Bundesländer sind gerade erst in die Sommerferien gestartet, unser Urlaub ist, schwuppdiwupp: schon vorbei – und mein Bedarf an Erholung, vorsichtig formuliert: noch nicht so richtig gedeckt. Auf der Rückfahrt, es muss im etwa siebenundachtzigstem Stau irgendwo auf der A5 gewesen sein, schauten Euer Papa und ich uns … Mehr Zwei Wochen Italien sind rum – jetzt brauch ich erstmal Urlaub…

Leberfleck, Lässigkeit & Lesebrille: 33 Dinge, die ich an Eurem Papa liebe

Liebe Zwillis, es gibt Momente mit Euch, da möchte ich gern die Zeit anhalten. Einfach kurz auf Pause drücken in diesem Film, der sich Leben nennt, das Bild einfrieren und ohne Lösch-Option auf der Kopf-Diskette speichern. Diese Woche gab es wieder so einen Moment: Montagmittag, auf einer großen Wiese 700 Meter oberhalb des Lago Maggiores. … Mehr Leberfleck, Lässigkeit & Lesebrille: 33 Dinge, die ich an Eurem Papa liebe

Lebst Du schon oder stillst Du noch? Wie mein großer Urlaubsplan gewaltig baden geht

Liebe Zwillis, ich sitze auf der Terrasse unseres Ferienhauses, die Sonne verkrümelt sich gerade hinter den Bergen, ihre letzten Strahlen des Tages hüllen den Lago Maggiore in ein unverschämt schönes Licht, das fast zu kitschig ist, um wahr zu sein. Ihr schlummert friedlich in Euren Reisebetten, Euer Papi gönnt sich ein kaltes Peroni. Und vor … Mehr Lebst Du schon oder stillst Du noch? Wie mein großer Urlaubsplan gewaltig baden geht